Warum

Warum wird wahrscheinlich mein Wort des Jahres. In meinem Beruf als Web-Berater ist warum das tägliche Brot. Im Privatleben stelle ich mir aber die Warumfrage viel zu selten – das wird bzw. hat sich bei mir schon geändert.

warum die Frage des Lebens

Ob jung oder alt man sollte sich täglich fragen „Warum mache ich dies und das“. Stellt man sich die Frage, wird etwas ausgelöst, das eventuell dein Leben positiv verändert oder dich aber auch unglücklicher macht. Es kommt immer darauf an, was man daraus macht. Viele Menschen leben ihr Leben wie in täglich grüßt das Murmeltier. Ein großer Teil der Menschheit ist unzufrieden mit ihrer Situation aber ändern nichts. Sie stellen sich eben nicht die Warumfragen .

Ich stellte mich 2018 einigen Fragen und die Antworten gefielen mir nicht immer. Hätte ich nichts geändert, würde ich weiter in meinem Trott leben und wahrscheinlich nie zufrieden sein. Meist braucht man einen Mentor, der einen aufweckt, um sich dann auf den Weg der Änderung zu machen. Ich habe meinen Mentor auf YouTube gefunden – Tobias Beck. Seine Worte und seine Ausstrahlung hat mich dazu gebracht, wesentliche Dinge zu ändern. Dabei war gleich der erste Schritt, meine 10-jährige Festanstellung zu kündigen. 

Meine Veränderung geht weit über die Arbeit hinaus. Die innere Einstellung zum Leben und zu Mitmenschen, Umwelt und Ernährung sind dabei auch wichtige Faktoren, an denen ich arbeite und über die ich nachdenke. Seit Anfang des Jahres hat sich da bereits einiges getan und ich sowie auch meine Mitmenschen bemerken positive Veränderungen an mir.

Ich bin zufriedener, aber noch nicht am Ziel. 

Motivation könnt Ihr euch auch auf YouTube – GEDANKENtanken oder Welt im Wandel TV holen. Wer selbst nicht vom Fleck kommt, der benötigt eventuell einen Coache. Schau doch mal auf www.life.club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.